Feuerwehrverein Neukirchen e.V.

Die Gründung des “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)Mitglieder der FFW Neukirchen

Mit dem Gesetz über  Vereinigungen, kurz Vereinigungsgesetz genannt, welches im Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik am 28. Februar veröffentlicht wurde, war der Grundstein für die Bildung von Vereinen gelegt.

 Ab diesem Zeitpunkt wurde auch in der “Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen” (FFW Neukirchen) über die Bildung eines Vereines nachgedacht. Natürlich wussten die Kameraden, die hierzu bereit waren, zum damaligen Zeitpunkt  nichts über die Bildung eines Vereines, nichts über eine Satzung, nichts über die Aufgaben eines Feuerwehrvereins, nichts über Gemeinnützigkeit und vieles mehr!

Nach dem Beitritt der DDR zur BRD nach Artikel 21 des Grundgesetzes galt das “Bürgerliche Gesetzbuch” der BRD.

 Der Vereinsgedanke in den Köpfen einiger Kameraden trat wieder in den Vordergrund.

Eine Satzung wurde erstellt, die Aufgaben eines gemeinnützigen Vereines formuliert, in mehreren  Versammlungen darüber diskutiert, geändert und schließlich als Entwurf geschrieben. Nach diesen  Schritten wurden alle Feuerwehrangehörigen schriftlich zur Gründungsversammlung eingeladen.         

Am 06. März wurde im Sitzungszimmer des Gasthauses “Zum Schwan”,

 in O-5901 Lerchenberg, Ortsteil Neukirchen, Hauptstraße 45, der “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)” gegründet. Im Protokoll über die Vereinsgründung ist nachzulesen, dass 22 stimmberechtigte  Feuerwehrangehörige anwesend waren. Diese stimmten über den Entwurf der Satzung ab und wählten nach Inkraftsetzung der Satzung die Wahlkommission. In geheimer Wahl wurden die  Mitglieder des Vorstandes gewählt. Der Vorstand des gegründeten

      “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)”

setzte sich nach der konstituierenden Sitzung aus sieben Kameraden mit folgenden Funktionen zusammen:

Klaus Burkhardt  VorsitzenderErster Vorstand der FFW Neukirchen

Hans-Joachim Schmidt Stellvertreter

Gerhard Laun   Stellvertreter

 Klaus Schwinger  Rechnungsführer

Klaus Fichtel   Schriftführer/Pressewart

Thomas Kobel  Jugendfeuerwehrwart

Detlef Burkhardt  Beisitzer

Die Amtszeit des Vorstandes beträgt laut Satzung § 9,  Absatz b, 5 Jahre.

Der “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)” ist im Vereinsregister des Kreisgerichtes unter der Urkundenrolle Nr. 362/1992 eingetragen. Der Verein verfolgt ausnahmslos gemeinnützige Ziele (Satzung).

 

Entwicklung des “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)”

Nach der Gründung des Feuerwehrvereins galt es die hochgesteckten Ziele schrittweise zu verwirklichen. Neben den Aufgaben im Feuerwehrwesen wurde auch die Jugendarbeit zur  Nachwuchsgewinnung in den Vordergrund gestellt. Es entstand eine Kinder- und Jugendgruppe sowie eine Mädchengruppe, die in den ersten Jahren in Eigenregie, später dann durch das Brandschutzamt  Eisenach ausgebildet wurden. Der Nachwuchs für die  Einsatzgruppe wird aus den Reihen der Jugendgruppe gewonnen. Weiterführende Lehrgänge und Schulungen befähigen interessierte  Jugendliche zur Übernahme von verantwortungsvollen und interessanten Aufgaben im Verein und in der Feuerwehr. 

Zunehmend wurden auch gesellschaftliche Aufgaben durch den Verein übernommen.

 Seit dem Gründungsjahr 1992 wurde bereits unsere “Feuerwehrchronik” geführt und alle Höhepunkte im Jahr darin festgehalten.

 Zum Feuerwehrfest am 17. Juni 1995 wurde die Vereinsstandarte geweiht. Die Vorderseite zeigt als Motiv das Emblemdes Vereins, die Rückseite eine lodernde Flamme mit drei Wörtern, “Mut,  Bereitschaft, Treue”, das Motto der Feuerwehr Neukirchen.

“Wenn nicht der Herr die Stadt bewacht, dann wacht der Wächter umsonst”. Zu diesem Wort hielt Pfarrer Dr. Hagen Jäger aus Großenlupnitz die Predigt. Der Vorsitzende des  “Kreisfeuerwehrverbandes Eisenach”, Kamerad Frank Engel, nahm die Weihe vor. Pate stand der “Feuerwehrverein Hollenbach” mit seiner bereits geweihten Fahne. Von den Stiftern der Standarte,  dem Vorstand des “Feuerwehrverein Neukirchen (e.V.)” und den Sponsoren wurden im Rahmen der feierlichen Weihe Stifterbänder überreicht. Die Partnerwehr aus Lichtenfels-Neukirchen überreichte einen Fahnennagel.

Die Standarte wird seither zu allen freudigen oder traurigen Anlässen in  der Öffentlichkeit gezeigt und durch ein Fahnenkommando getragen.

Seit 2001 ist ebenfalls eine Schnitzfigur des Heiligen Florian “im Dienst” der Feuerwehr. Sie wurde anläßlich des Feuerwehrfestes am  16. Juni 2001 in einen Gottesdienst feierlich in Dienst gestellt.

 

Vereinsvorstand, zweite Wahlperiode 1997 – 2002:  

Klaus Fichtel   Vorsitzender

Hans-Joachim Schmidt Stellvertreter

Holger Faude   Stellvertreter

Thomas Kobel  Rechnungsführer

 Gerhard Laun   Schriftführer/Pressewart

Maik Felsberg   Jugendfeuerwehrwart

Detlef Burkhardt  Beisitzer

Andreas Beck   Beisitzer

 

Vereinsmitglieder:

1. Einsatzabteilung:      16 Kameraden

 2. Jugendfeuerwehr Jungen:     9 Jugendliche 

3. Jugendfeuerwehr Mädchen:    7 Jugendliche 

4. Alters- und Ehrenabteilung, fördernde Mitglieder: 17 Kameradinnen, 31 Kameraden

 

Feuerwehr- und Vereinsarbeit, Kulturelle Höhepunkte 2001

 14. April 2001  Ostersamstag Osterfeuer mit musikalischer Umrahmung

02. Juni 2001  Pfingstsamstag Schlagen und Setzen des Maibaumes

15. Juni 2001  Zeltdisco anlässlich des Feuerwehr- und Maienfestes

 16. Juni 2001  Feuerwehrfest mit Wettkämpfen

17. Juni 2001  traditionelles Maienfest, Laienspiele, Portrait- und Landschaftsmaler

Nov. 2001  Kirmesveranstaltung der Jugend – FW-Verein als Trägerverein

  

Schulungen und Versammlungen der Einsatzgruppe und Jugendfeuerwehr jeweils zu den bekannten Terminen bzw. auf Einladung.

 Vorstandssitzungen, Vereinsversammlungen und Jahreshauptversammlung auf Einladung.

[Neukirchen] [Begrüßung] [Der Ort] [Vereine] [Freiwillige Feuerwehr] [Drösseltalverein] [Dartclub] [Kirchgemeinde] [Veranstaltungen] [Rundgang] [Kontakte] [Impressum]